Chana de Moura



Zeitraum des Fellowships:
01. Oktober 2022 bis 30. Juni 2023

Chana de Moura

PROJEKTTITEL

Umgekehrte Utopien. Die divergierenden Entwicklungen des Strebens nach Unsterblichkeit

 



PROJEKTBESCHREIBUNG

Dieses Projekt wird als analytisches Instrument verstanden, um das Streben nach ewigem Leben unter vergangenen und gegenwärtigen techno-utopischen Bedingungen zu erforschen. Genauer gesagt konzentriert sich das Projekt darauf, das Streben nach Unsterblichkeit anhand zweier unterschiedlicher Ansätze zu untersuchen: der kulturphilosophischen Bewegung des russischen Kosmismus und der Suche nach ewigem Leben im Russland des 19. Jahrhunderts. Darüber hinaus untersucht die Arbeit, inwieweit Kunst und philosophische Praktiken als Werkzeuge kultureller und sozialer Spekulationen dienen können, indem sie sozioökonomische Diskrepanzen, die techno-deterministische Ideale als solche heimsuchen könnten, entweder kritisieren oder vorwegnehmen.

 



CV

Chana de Moura ist bildende Künstlerin und Doktorandin an der Kunstuniversität Linz. Sie erwarb ihren Bachelor-Abschluss in Bildender Kunst 2017 an der Bundesuniversität von Rio Grande do Sul, Brasilien. 2019 schloss sie ihr Masterstudium der Bildenden Kunst an der Universität Porto, Portugal, ab. Seit 2019 arbeitet sie in verschiedenen Projekten als Zukunftsforscherin mit, insbesondere in Projekten, die mit demokratischen Entscheidungsprozessen und technologischen Entwicklungen in Verbindung stehen.

 



Publikationen

»Intersecções entre a história ea geo-história: a arte enquanto observatório do Antropoceno« (»Intersections between History and Geohistory: Art as an Observatory of the Anthropocene«), in: Cadernos PET de Filosofia (Federal University of Paraná, Brazil) 19.1 (2021); »Viver é uma impossibilidade coletiva: algumas formas como a pós-verdadesequestra o consenso« (»Life Is a Collective Impossibility: How Post-truth Politicians Undermine Consensus«, in: ClimaCom – Diante dos Negacionismos 8.21 (2021) [Online]; Chana de Moura, et al., »Research Project: Envisioning Cities«,  https://www.envisioning.io/work/cities; with Maria Eduarda Appel, »Terra, organismo vivo« (»Earth, a Living Organism«), in: Porto Alegre: Mandala Lunar, 2020, pp. 44–47.

30
Januar
2023
18:15
  • Lecture
IFK; IFK@Zoom
Chana de Moura

Techno-Utopian Impulses and the Quests for Eternal Life

While some might think this is a trend unique to the realm of science fiction, today’s tech elites are actively seeking to overcome death. Based on investigations into immortality projects, this lecture will explore how techno-utopians transmit their beliefs as truth and therefore colonize the collective imaginary.

>