Participation in the Monday Lectures is only possible after personal registration.
In addition, a certificate in terms of the 3G rule must be shown.




IFK_Audio_recordings of lectures and conferences to listen to. "IFK_lectures & translations" Book trailer to watch.

Klick ear, get streams

Calendar

02
December
2021
Isabel Mundry
  • Lecture Series

Die Geste des Hörens im Komponieren

18:15

In Kulturen, deren Musik von Ohr zu Ohr, also ohne Notation weitergetragen wird, wirkt die Praxis eines Aufführens durch das Erinnern auf die musikalische Zeitgestalt ein. Die Gregorianischen Gesänge des Mittelalters sind ein Beispiel dafür, wie sich das Zusammenspiel zwischen dem Hervorrufen, Vergegenwärtigen und Erneuern in den Strukturen akustisch abbildet.

>
06
December
2021
Kenneth Marcus
  • Lecture

Composing about Concentration Camps. Hanns Eisler's »Deutsche Symphonie«

18:15

A study of Austrian composer Hanns Eisler’s »Deutsche Sinfonie« can help us understand how European artists responded to the atrocities of WWII concentration camps. As a cultural historian, Kenneth Marcus places this interdisciplinary study in historical context to examine why Eisler created this work and the significance that this work has for human rights today.

>
09
December
2021
Andris Breitling
  • Specials

Menschenwürde übersetzen. Ein ethisch-rechtlicher Universalbegriff zwischen Sprachen und Kulturen

18:15

Nach der These des französischen Philosophen Paul Ricœur kann eine Übersetzung »konkrete Universalien auf der Suche nach Ratifizierung, Aneignung, Übernahme, Anerkennung hervorbringen« (P. Ricœur, »Cultures, du deuil à la traduction«, in: »Le Monde«, 24. 05. 2004). Diese These soll im Vortrag von Andris Breitling am Vorabend des Tags der Menschenrechte (10. 12. 2021) am Beispiel der Übersetzung des ethisch-rechtlichen Universalbegriffs der Menschenwürde erörtert werden.

>

Blog

Käthe Wenzel, Vortrag "Zeichnen & Sprechen - eine praktische Verhandlung"

Käthe Wenzel
Käthe Wenzel

EBERHARD KARLS UNIVERSITÄT TÜBINGEN, SFB 1391 ANDERE ÄSTHETIK: TAGUNG DES QUERSCHNITTSBEREICHS „NORM UND DIVERSITÄT“

Ästhetisches Aushandeln. Normen und Praktiken in der Vormoderne.11.–13. November 2021, Hybrid-Veranstaltung, Alte Aula, Fr, 12. November 17:15 Käthe Wenzel (Ästhetische Praxis, Flensburg/Berlin, IFK_Senior Fellow): Zeichnen & Sprechen - eine praktische Verhandlung

>

Österr. Filmmuseum: »Ein Fest für Ilse Aichinger«

Am 9. November 2021 feiert das Österreichische Filmmuseum die Autorin und Cineastin Ilse Aichinger, die am 1. November 2021 100 Jahre alt geworden wäre. Gezeigt wird Der dritte Mann (1949), ein Lieblingsfilm, in dem ihre Zwillingsschwester Helga Michie mitspielt, und der den Tag, wie Aichinger sagt, krönt.

Nach einer Begrüßung durch Annegret Pelz und Birgit Erdle, die Herausgeberinnen des Ilse Aichinger Wörterbuchs (2021), sprechen Christine Ivanovic zum Kino als einer Form des Verschwindens, Sigrid Nieberle zu Aichingers Wiener Kinos, Thomas Macho (IFK) fragt nach Brücken, die sich von Ilse Aichinger zu Robert Neumann, Helga Michie und Pier Paolo Pasolini schlagen lassen, und Ute Holl spricht zu Aichingers Text und zu dem Film Der dritte Mann. (Annegret Pelz, Birgit Erdle)

>

Wir gratulieren Sabina Cveček!

Für ihre PhD-Thesis: "Households at the Dawn of the Bronze Age: Anthropological contextualizations of local social organization within the Aegean basin" (UWien, February 2021), wurde Sabina Cveček mit dem diesjährigen sowi:doc Award ausgezeichnet. Sie war im Studienjahr 2020/21 ÖAW/IFK_Junior Fellow.

>

Isotype and Beyond - Symposium

Otto and Marie Neurath Isotype Collection, University of Reading
Otto and Marie Neurath Isotype Collection, University of Reading

Symposium · 27 & 28 Oktober 2021
Ort / Österreichisches Gesellschafts- und Wirtschaftsmuseum (ÖGWM)

venue Vogelsanggasse 36, 1050 Wien

 

* Eintritt frei / entrance free; bitte Voranmeldung / please pre-register: gerhard.halusa@oegwm.ac.at

 

>

Winner of the DAAD/GSA Book Prize for the Best Book in Literature / Cultural Studies: Alys X. George

The DAAD/GSA book prizes are funded through the North American office of the German Academic Exchange Service (DAAD) and carry an award of $1,000. Under the provision of the DAAD grant, eligibility is restricted to authors who are citizens or permanent residents of the United States and Canada. Translations, editions, anthologies, memoirs, and books that have been previously published are not eligible.

Winner of the DAAD/GSA Book Prize for the Best Book in Literature / Cultural Studies: Alys X. George, The Naked Truth: Viennese Modernism and the Body (University of Chicago Press, 2020)

2021 Prize Committee: Chunjie Zhang (University of California Davis; Committee Chair), Tobias Boes (University of Notre Dame), and Kira Thurman (University of Michigan).

 

>