19
Oktober
2022
-
21
Oktober
2022
  • Conference
Kunstuniversität Linz

Situiert im Globalen. Konflikte, Kosten, Atmosphären

 

Es wird immer deutlicher, dass die ungeheure Mobilmachung von Menschen, Dingen und Natur, die mit der Neuzeit einsetzte, eine der größten Herausforderungen, ja vielleicht sogar eine der dringlichsten Fragen der Gegenwart bildet. Mit Vorträgen, Gesprächen und künstlerischen Projekten nähern wir uns den vielfältigen Effekten von globalen Prozessen auf lokale Konstellationen.

Globalisierung ist weder ein räumlich homogenes Phänomen noch ein zeitlich kontinuierliches: Die Effekte globaler Verbindungen kommen stets lokal zum Tragen. Prozesse der Mobilisierung verbinden sich mit situierten kulturellen und ökonomischen Praktiken und verändern Milieus und Atmosphären. Auch Kosten und Nutzen sind hochgradig ungleich verteilt. In der zeitlichen Erstreckung seit der ersten Kolonisierungswelle sind zudem Phasen der Ausbreitung, der Rezentrierung und sogar der Deglobalisierung beobachtbar. Dies betrifft ökonomische Prozesse, aber auch kulturelle (Sprachpolitik, politische Diskurse der Nationalisierung etc.). So gut wie alle aktuellen politischen Problemkonstellationen stehen mit diesen Dynamiken des Sich-Rundens der Welt in Zusammenhang. Ob es um Asyl- oder Sicherheitspolitik geht, um Seuchenbekämpfung, um Klima- und Energiepolitik: Nichts davon ist denkbar, ohne die lange Geschichte der Kosmopolitisierung an konkreten Orten mit ins Auge zu fassen.

 

KONZEPTION: Karin Harrasser (IFK, Wien), Thomas Macho (IFK, Wien)

TEILNEHMER*INNEN: Amalia Barboza, Asia Bazdyrieva, Johannes Bruder, Michaela Büsse, Florian Dombois, Nikolaus Gansterer, Gudrun Glockner, Vanessa Graf, Maren Haffke, Alexander Klose, Sarah Kolb, Isabel Kranz, Anastasia Kubrak, Astrid Kury, Christiane Luible-Bär, Elísio Macamo, Maren Mayer-Schwieger, Gloria Meynen, Sunita Narain, Monika Palmberger, Moritz Pisk, Gudrun Rath, Selena Savić, Katharina Schneider-Roos, Jérôme Segal, Sanaz Sohrabi, Benjamin Steininger, Katharina Swoboda, Lisa Truttmann, Ulrich van Loyen, Yvonne Volkart, Hans von Trotha, Khadija von Zinnenburg Carroll, Rasa Weber, Katharina Weinberger-Lootsma

 

DIE TAGUNG FINDET HYBRID STATT.

Für die Teilnahme via Zoom ist lediglich eine Anmeldung zum Meeting mit Namen und E-Mailadresse notwendig. Den Zoom-Link erhalten Sie unmittelbar im Anschluss per E-Mail zugeschickt. Bitte registrieren Sie sich über folgende Links für die gewünschten Tage:

Mittwoch, 19.10.

Donnerstag, 20.10.

Freitag, 21.10.

Für die Teilnahme in Präsenz ist eine Anmeldung per E-Mail an registration@ifk.ac.at und das Tragen einer FFP2-Maske notwendig. Die Anzahl der Teilnehmer*innen ist begrenzt.

 

Ort: Kunstuniversität Linz

Zurück