Vortragsmitschnitte

Vortrag Anna Luhn: ANSPRÜCHE AN ÜBERSETZUNG. EXPERIMENTELLE TRANSLATIONSVERFAHREN ALS PRAXEN DER KRITIK

Anna Luhn



Während in den 1960er- und 1970er-Jahren die Entwicklung der »machine translation« Fahrt aufnimmt, wird im akademischen Feld intensiv um den »richtigen« Blick auf die literarische Übersetzung, um ihre theoretische Einfassung und ihre methodologischen Fundamente gestritten. In welchem Verhältnis stehen die zahlreichen übersetzungspoetischen Experimente der Zeit zu dieser Debatte?


Anna Luhn promovierte 2020 an der Friedrich Schlegel Graduiertenschule für literaturwissenschaftliche Studien zu Figuren des Akrobatischen in der europäischen Moderne. Als Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Exzellenzcluster Temporal Communities: Doing Literature in a Global Perspective an der Freien Universität Berlin forscht sie aktuell zu experimenteller Übersetzung und digitaler literarischer Praxis. Derzeit ist sie IFK_Research Fellow. Wissenschaft. Zum Vortrag
Sender: IFK