IFK_Audio

Vortrag Esther Kilchmann: Sigmund Freud als Übersetzer. Transnationale und -disziplinäre Vermittlung

Esther Kilchmann



Freud übertrug so Divergentes wie Jean Martin Charcots »Poliklinische Vorträge« und Marie Bonapartes »Topsy. Der goldhaarige Chow« ins Deutsche. Welche Motivation, Technik und Haltung des Übersetzens zeigen sich hier? Inwiefern haben die Gelegenheitsarbeiten Teil an dem für Freuds Psychoanalyse so produktiven Paradigma der Übersetzung?


Esther Kilchmann ist Literatur- und Kulturwissenschafterin mit den Forschungsschwerpunkten Theorie und Geschichte literarischer Mehrsprachigkeit, Transkulturalität und sprachexperimentelle Literatur. Bis 2021 war sie Juniorprofessorin für Neuere deutsche Literatur an der Universität Hamburg, zuvor wissenschaftliche Mitarbeiterin am ZfL Berlin. Promotion an der Universität Zürich. Derzeit ist sie Stadt Wien/IFK_Fellow.