IFK_Audio

Vortrag Matthäus Rest: Alte DNA, Milchsäurebakterien und das Archiv des Lebens selbst

Matthäus Rest



Genforschung macht alte DNA lesbar und zum Archiv für Perioden ohne schriftliche Quellen. Viele ForscherInnen knüpfen daran die Hoffnung auf eine exakte Geschichtswissenschaft. Doch die Ergebnisse erinnern an konventionelle Geschichts-Erzählungen: Völkerwanderungen, Kriege, Pandemien. Bietet die Archäologie der Milchsäurebakterien einen Ausweg?


Matthäus Rest ist Anthropologe und Bauer. Er interessiert sich für die Beziehung zwischen Umwelt, Ökonomie und Zeit. Seine Doktorarbeit handelt von einem Staudamm in Nepal, der 30 Jahre lange immer wieder nicht gebaut wurde. Er arbeitet am Max-Planck-Institut für Menschheitsgeschichte in Jena, wo er im Team mit ArchäologInnen zur Beziehungsgeschichte von Menschen, Wiederkäuern und Milchsäurebakterien forscht. Derzeit ist er IFK_Research Fellow.Vortragsmitschnitt vom 2.Juni 2021
Vortragsmitschnitt vom 28.Juni 2021