Vortragsmitschnitte

Vortrag von Irina Danieli: TIERLICHE LEIBLICHKEIT. EINFÜHLUNG INS TIERLICHE GEGENÜBER BEI MARIA LASSNIG

Irina Danieli



Maria Lassnig malt Tiere, viele Tiere. In allen Medien, Notizen und Gesprächen finden sich Beispiele der tiefen Auseinandersetzung Lassnigs mit dem tierlichen Gegenüber. Diesen Tieren eignet eine ähnliche Mischung aus Nähe und Alterität wie der Selbsterfahrung des Leibes – sie stehen in Verbindung mit dem Lassnigs Werk überspannenden Komplex des Körpergefühls.


Irina Danieli studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaften und Kunstgeschichte an der Universität Wien. Sie arbeitete als Praktikantin der Gemäldegalerie des Kunsthistorischen Museums Wien am Bestandskatalog zu den Gemälden Tizians mit. Ihre werkmonografische Masterarbeit zu Tintorettos Susanna im Bade (1555 / 56, KHM) fokussiert insbesondere auf die narratologischen Wirkweisen in der venezianischen Malerei des Cinquecento und schließt diesen Diskurs an moderne Genderforschung an. Seit 2020 forscht Irina Danieli zur Malerei von Maria Lassnig. Derzeit ist sie IFK_Junior Fellow. Zur Vortragsankündigung//   //Zum Bildmaterial
Sender: IFK